ende

Abstammungsanalyse

Kurzinformation

Abstammungsanalysen können heutzutage sehr zuverlässig mit Hilfe molekulargenetischer Methoden
durchgeführt werden. Seit einigen Jahren werden hierzu sogenannte Mikrosatelliten (STRs) genutzt. Das Muster der unterschiedlichen Mikrosatelliten ist für jeden Menschen (außer bei eineiigen Zwillingen)
einzigartig und wird als genetischer Fingerabdruck bezeichnet. Typische Fragestellungen sind z.B. Vaterschaftsanalysen, Geschwisteranalysen und die Analyse von gleichgeschlechtlichen Zwillingen hinsichtlich einer Ein- oder Zweieiigkeit.

Eine Vaterschaft kann heute mit Hilfe molekulargenetischer Analysen zuverlässig und schnell nachgewiesen sowie ausgeschlossen werden.
Dazu dienen sogenannte Mikrosatellitenanalysen. Mikrosatelliten (MS) sind DNA-Abschnitte variabler Länge in den nicht-kodierenden Bereichen des Genoms. Diese Mikrosatelliten sind über das gesamte Genom verteilt und jeder einzelne kann in seiner Länge sehr unterschiedlich sein (polymorph). Jeder Mensch trägt in seinem genetischen Programm eine doppelte Ausführung (Allele) eines jeden MS. Aus der Kombination der einzelnen Allele ergibt sich ein individuelles Muster in dem sich alle Menschen – außer eineiige Zwillinge – unterscheiden. Eltern geben an ihre Kinder jeweils eins ihrer beiden Allele weiter, so dass sich aus der Kombination der MS eines Kindes im Vergleich zu den Allelen der Eltern eine Elternschaft nachweisen bzw. ausschließen lässt.

Da Mikrosatelliten keine Informationen für Erbmerkmale (Gene) enthalten, findet auch keine Analyse von Erbkrankheiten oder Krankheitsempfänglichkeitsgenen statt. Der Schutz der Persönlichkeit bleibt somit bewahrt.

 

Vaterschaftsanalysen mehr Informationen

  • Genorte: mindestens 16 STR-Systeme des humanen Genoms
  • Indikation: Vaterschaftsnachweis, Zwillingsanalysen, Mutterschaftsnachweis
  • Dauer der Untersuchung: ca. 2-3 Wochen; Expressgutachten 5 Werktage
  • Methodik: PCR, Mikrosatellitenanalyse (STR-Analyse)

Konstellationen mehr Informationen

Trio-Fall: Vater – Mutter – Kind
Eine Vaterschaft kann zu 100 % ausgeschlossen werden. Als erwiesen gilt sie mit einer Wahrscheinlichkeit
von 99,99 %.

Defizienzfall:
z.B. mütterliches Material ist nicht verfügbar; der Nachweis der Vaterschaft erfolgt anhand  von Material des Putativvaters und des Kindes

In diesen Fällen hängt die Aussagekraft der Analyse von der Anzahl der untersuchten Familienmitglieder ab. Werden Vater und Kind – nicht aber die Mutter – untersucht, ist nur ein Ausschluss der Vaterschaft möglich, der Nachweis ist nur mit Vorbehalten möglich.

Aus einer Blutprobe oder einem Mundschleimhautabstrich wird genomische DNA gewonnen.
Mit Hilfe von PCR und DNA-Fragmentanalyse werden mindestens 16 STR-Systeme auf ihre Länge hin untersucht. Die Wahrscheinlichkeit der Vaterschaft wird statistisch berechnet.

Trägt das Kind an mindestens vier Genorten (MS) ein Merkmal, das der Putativ-Vater nicht trägt, so kann die Vaterschaft ausgeschlossen werden. Trägt das Kind an allen untersuchten Genorten ein väterliches Merkmal ist die Vaterschaft mit einer Wahrscheinlichkeit von 99,99 % nachgewiesen.

Kosten und Untersuchungsmaterial mehr Informationen

Dauer der Untersuchung: ca. 2-3 Wochen nach Probeneingang; Expressgutachten 5 Werktage
Material: 3-5 ml EDTA-Blut oder 2x Wangenschleimhautabstriche / Wattebürstchen

Das Untersuchungsmaterial muss in einer ärztlichen Praxis abgenommen werden, in der zum Ausschluss von Verwechslungen und / oder Manipulationen die Identität der einzelnen Personen überprüft, bestätigt und dokumentiert wird.

Die Kosten betragen für eine private DNA-Abstammungsanalyse (Trio-Fall, Defizienzfall) € 300,00 Zzgl MwSt.
Für jede zusätzliche Person werden € 100,00 Zzgl MwSt berechnet.
Die Kosten betragen für eine DNA-Abstammungsanalyse mit gerichtstauglichem Gutachten (Trio-Fall) € 725,00 Zzgl MwSt.
Für jede zusätzliche Person werden € 195,00 Zzgl Mwst berechnet.
Expressgutachten: Für die Fertigstellung innerhalb von 5 Werktagen wird ein Aufpreis von € 99,00 Zzgl. MwSt berechnet.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte telefonisch an uns unter: 0049-(0)89-54 86 290

Alle Informationen werden vertraulich behandelt und unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht

Ansprechpartner

Diplombiologin Claudia Bayerl
Abteilung Molekulargenetik

089 / 54 86 29 - 0
089 / 54 86 29 -243
Akkreditierung
Ein Mitglied der